G.M.W. Präzisions GmbH & Co.KG
G.M.W. Präzisions GmbH & Co.KG Tuchmacherweg 19 39288 Burg
Telefon: 0 39 21 / 72 69 11 Fax: 0 39 21 / 72 69 30 E-Mail: anfrage@gmw-burg.de
Über G.M.W. Im Jahr 1991 wurde die G.M.W. Präzisions GmbH & Co KG von den heutigen geschäftsführenden Gesellschaftern Erich und Norbert Brinkmann gegründet. Es wurde am Standort Burg mit einer einzigen Maschine begonnen. Eine Investition von damals 9,8 Mio. DM in ein Portalbearbeitungszentrum des Fabrikat Waldrich-Bohle sowie eine Halle (100 x 18 x 8 m) mit einem Kran (32 to). Persönlicher Einsatz und die Hilfe von damals 5 Mitarbeitern begründete die Erfolgsgeschichte die bis zum heutigen Tag durch ständiges Wachstum und Innovation geschrieben wird. Den technischen Fortschritt und den Wünschen des ständig wachsenden Kundenstammes folgend wurde seither in 17 weitere speziell mit GMW und den Herstellern entwickelte Maschinen von unterschiedlicher Größe und Bearbeitungsmöglichkeiten investiert. Heute sind 130 motivierte Mitarbeiter im Betrieb tätig. Der Mitarbeiterstamm wird zurzeit erweitert und durch eigene Schulungsmaßnahmen qualifiziert. Des Weiteren bildet G.M.W. jährlich 4 - 5 Azubis als Zerspanungsmechaniker für die Fräs- bzw. Drehtechnik aus. Bei der Spezialisierung des Unternehmens auf Großbauteile wurde darauf geachtet das Bauteile aus allen entsprechenden Branchen wirtschaftlich und mit modernster Technik gefertigt werden können. Besonderes Knowhow wurde im Bereich von Gas- und Dampfturbinengehäusen sowie in der Sparte der Großverdichtergehäuse erworben. Mühlentechnik sowie Großgetriebe aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen gehören zum Tagesgeschäft. Bauteile aus Edelstahl oder Aluminium für die Luft- und Raumfahrt werden in Burg bis zur Montagereife bearbeitet. Für die Luft- und Raumfahrt bildet die freiprogrammierbare 5 –Achsen Portale das Herzstück für die Herstellung von Klebeeinrichtungen für die Außenschalen von Flugzeugen und Raketenteilen in größten Dimensionen. Grundkörper für den deutschen Werkzeugmaschinenbau im Hochgenauigkeitsbereich wird mit Präzision in Kleinserien genau so gern gefertigt wie Dieselmotoren. Maschinenbetten und auch Großlager für Krane und Brücken gehören zu unserem Repertoire. In den letzten Jahren wurde ebenfalls darauf geachtet, dass eine vom Atomotivgedanken geprägte Fertigung von großen Windkraftkomponenten in Serie umgesetzt wird, um den steigenden Bedarf im Bereich von Großbauteilen der On- und Offshore Windtechnik folgen zu können. Bauteile mit Stückgewichten bis 100 Tonnen sowie maximalen Durchmessern von 6,12m bei rotationssymmetrischen Bauteilen sind möglich. Die Abmessungen an den Bohrwerken betragen max. 6 x13 m, die unserer Portalfräswerke 16x6,5x4,5 m.